Die Sache mit dem Trainingsplan

Ja mich gibt es auch noch! 🙂 Das Leben hat mich aktuell fest im Griff. Als frisch gebackener Papa, viel Arbeit und natürlich das Training, hab ich einiges zu Tun. Aber nun zum Thema. Die Sache mit dem Trainingsplan.

Spulen wir mal ein bisschen zurück: „Ich brauch keinen Trainingsplan“; „Ich lauf so wie es mir Spaß macht“; „Macht ja keinen Sinn wenn ich mich an einen Tag zu mehr zwinge, und an einen anderen Tag weniger obwohl hier mehr gehen würde“; „Ich bring eh genug Abwechslung in meine Läufe rein“;
Tja, das waren einige Aussagen von mir. 😀 Ich hab immer gesagt ich brauch keinen Trainingsplan und ich laufe wie ich will. Und nun? Lauf ich brav nach einem Trainingsplan, der auch eifrig eingehalten wird (ok ok zwei oder drei kurze Dauerläufe wurden geschwänzt :D) .
Ich habe eingesehen dass bei meinen aktuellen Vorhaben ein Plan von Vorteil wäre und hab ich mir fix einen Trainingsplan von Michael Arend besorgt. Kurz per Mail angefragt ob denn der Eiger E51 Plan fürn Dirndltal Extrem Mini geeignet wär und wohla – Ja ist er! Super!

Aktuell bin ich Trainingswoche Nø6. Also noch 10 Wochen to go bis zu meinen ersten Ultra. Warum also nun einen Trainingsplan und warum einen von Michael Arend?
Ich muss gestehen dass mir der Plan einfach eine gewisse Struktur und Sicherheit gibt und mich gefühlt weiter bringt. Es gibt schon einige Verbesserungen im Laufe des Trainings.
Ich fühle mich mit dem Plan gut für den Ultra vorbereitet. Er ist sehr abwechslungsreich, macht Spaß und beinhaltet auch wertvolle Tipps, an die ich nie gedacht hätte dies auch so umzusetzen. Die Jungs haben da schon eine Ahnung davon. Er macht einfach Laune. Und wenn Fragen auftauchen? Einfach den Mädl’s & Jung’s ne Mail schreiben und euch wird geholfen. Das ist sehr viel wert!!

Also. Wie ihr seht, es läuft aktuell super. Die Beine gewöhnen sich an die Belastung, der Körper ebenso. Ich verfolge einen Plan und freu mich schon riesig auf den Dirndltal Extrem Mini.
Weiters spiele ich auch noch fleißig mit dem Thema Verpflegung. Aktuell steht hier Tailwind hoch im Rennen. Am Wochenende wird nochmal Moonvalley probiert und dann wird entschieden.